Zurück

Asiatischer Glasnudelsalat mit dem allerbesten Erdnussdip

Draußen wird es wieder wärmer und somit hat die Zeit für eines meiner allerliebsten Sommergerichte begonnen: asiatischer Glasnudelsalat mit dem allerbesten Erdnussdip. Er ist simpel gemacht, die bunte Farbe des Gemüse macht direkt gute Laune und gerade auch die Kombination aus dem knackig frischen Gemüse und dem cremigem Erdnussdip macht dieses Essen für mich zu einem absoluten Wohlfühlgericht und ich bin mir sicher, euch wird es ganz genau so gehen!

Beim Erdnussdip habe ich in letzter Zeit immer wieder herumexperimentiert und geguckt, wie ich mein “altes” sehr lieb gewonnenes Erdnussdip Rezept vielleicht noch ein wenig vereinfachen kann, ohne dass es geschmacklich zu Einbußen kommt. Und nach ein wenig Tüftelei und Herumprobieren gibt es nun sozusagen ein kleines Update, meinen Erdnussdip 2.0 . Für den braucht man keinen Mixer mehr, auch die Kokosmilch ist nun optional und somit ist er perfekt mit den Zutaten zuzubereiten, die man sowieso schon im Haus hat. Klingt gut? Ist es auch, versprochen! Und ich gebe dir gleich noch einen Tipp: mach am besten direkt ein wenig mehr – den Erdnussdip kann man wunderbar für ein paar Tage im Kühlschrank lagern, wenn er bis dahin nicht schon lange aufgegessen wurde. 🙂

Und nun: Viel Freude mit dem Rezept und lasst es euch schmecken!

Was ich an dem asiatischen Glasnudelsalat besonders gern mag:

  • es ist erfrischend an warmen Sommertagen
  • man kann ihn auch wunderbar als Mealprep vorbereiten
  • er ist schnell zubereitet
  • man kann das Gemüse ganz nach Belieben abändern

Wozu der Erdnussdip z.B. auch wunderbar passt:

Asiatischer Glasnudelsalat mit dem allerbesten Erdnussdip

Recipe by Nici
0.0 from 0 votes
Course: Hauptgang, MealprepCuisine: asiatischDifficulty: einfach
Menge

2

Portionen
Zubereitungszeit

30

minutes

Du brauchst:

  • 100 g Reisnudeln

  • 200 g Naturtofu

  • 1 EL Sesamöl

  • 1 EL Sojasauce

  • 1 große Karotte

  • 1/2 Gurke

  • 1 Handvoll Edamame

  • 1/2 reife Avocado

  • 1 Handvoll Sprossen



  • Was du nach Belieben auch dazu geben kannst:
  • Rotkohl

  • Radieschen

  • gedünsteter Blumenkohl



  • Für den leckersten Erdnussdip
  • 80 g Erdnussmus

  • 80 ml Wasser

  • 1 Knoblauchzehe

  • 1 daumengroßes Stück Ingwer

  • 1 EL Sojasauce

  • 1 Spritzer Ahornsirup

So wird’s gemacht:

  • Den Tofu gut abtropfen, in Würfel schneiden und knusprig in Sesamöl anbraten. Am Ende noch einen Schuss Sojasauce zum Tofu geben, dann wird er besonders aromatisch.
  •  Die Reisnudeln nach Packungsanweisung kochen und das Gemüse klein schneiden. Ein Spital- oder Julienneschneider kann dabei die Arbeit erleichtern, es geht aber auch klassisch mit einem Messer. Schneide das Gemüse nach Belieben in dünne Würfel, Scheiben oder Stifte.
  • Für den Erdnussdip das Wasser erhitzen, Knoblauch und Ingwer klein hacken und in einer Schale mit dem Erdnussmus und der Sojasauce verrühren, bis die Sauce schön cremig ist. Nach Belieben etwas mehr oder weniger Wasser verwenden. Optional kann man den Dip noch mit einen Spritzer Ahornsirup verfeinern.
  • Alle Zutaten in einer Schale anrichten und mit dem Erdnussdip servieren. Lasst es euch schmecken!

Meine Tipps:

  • Für den Erdnussdip: es lohnt sich, das Wasser kurz aufkochen zu lassen. Mit dem heißen Wasser lässt sich das Erdnussmus nämlich ganz einfach zu einem cremigen Dip verrühren.

Hast du das Rezept schon probiert?

Dann verlinke mich @mari.linni gern, damit ich deine Kreation sehen kann.

Wenn ihr das Rezept ausprobiert: markiert mich sehr gern, damit ich eure Bilder sehen kann und lasst mir ein Feedback da! 🙂

Bis ganz bald,

Nici

Weitere Beiträge

Kommentare

Abonnieren
Benachrichtige mich bei

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments